Posts by Wade

    der M8N oder M8T muss/sollte nicht direkt bei er Antenne sein, sondern irgendwo in nem schönen Gehäuse in der Kabine in der Nähe vom Tablet.
    Wenn du nen Magnetfuß willst, solltest du keine TW3710 kaufen sondern eine fast Baugleiche TW2710, die hat nen Magnetfuß. Die Form der Antennenhaube spielt dabei keine Rolle in der Funktion. Die lässt sich vermutlich viel schöner auf der Motorhaube anbringen.



    Ich hab vor in ein Gehäuse alle elektronischen Bauteile unter zu bringen und dann mit nem Pigtail den Antenneanschluss nach außen führen (kosten nur nen paar €). Dann kann man das kabel einfach wieder losschrauben bei Bedarf und es ist ne saubere Sache.


    In meine Box soll rein:
    M8T + Pigtails
    USB Hub
    LTE Stick + Pigtail + Externe LTE Antenne (die Antenne natürlich aufs Dach)
    Stromversorgung 34W Autoladegerät 6,8A + Zigarettenanzünder Adapter (verlängertem Kabel führt nach außen zur Traktor-Steckdose)
    Motorcontroller + USB-Isolator


    Gehäuse muss ich mir noch nen passendes Suchen, irgend so nen Teil halt:
    https://www.google.de/?gws_rd=…aufputz-geh%C3%A4use+ip65

    Wenn das mitm Zahnriemen wirklich so nen Problem mitm TÜV ist, probier ichs erstmal mit nem Reibrad. Hab die Moosgummireifen aus der Materialliste gekauft, wie bekommt man die am besten aufm Motor fest? Nen 3D Drucker hab ich grad nicht da :D

    die meisten werden wohl den Motor einfach vom Lenkrad klappen, dann brauchts gar keinen Schalter.


    Ich hab vor das ganze mit nem Zahnriemen zu machen (außer es gibt da irgendwelche Nachteile?), da bleibt der Motor dauerhaft mit dem Lenkrad verbunden. Werde da irgendwo nen Kippschalter hinsetzen um den Stromkreis zu unterbrechen. Vermutlich direkt mit an die Box in der alles andere auch verstaut wird.

    Ich hab bei meinen Schleppern überall Drehknöpfe am Lenkrad, bei den Varios ist das ja fest am Lenkrad verbaut und hat auf der Außenseite nen halben Zentimeter Wulst/Überstand. Das wird vermutlich Probleme mit dem Reibrad machen?


    Mir gefällt sowiso die Variante mit nem Zahnriemen optisch wesentlich besser, ich denke das werde ich mal versuchen zu bauen:









    Im spanischen Forum schreibt er:
    "Die Scheibendurchmesser sind 20 und 90, der Motor lässt sich perfekt mit ihm. Die T5-Typ Gürtel und einer Länge von 470."
    Dazu nen Schalter um den Stromkreis zu unterbrechen, damit man es nicht wegklappen (Sicherheit bei Straßenfahrt)


    Ich denke der hat Zahnriemen mit einer Höhe von 25mm verwendet:
    z.b. hier (erster google Treffer):
    https://www.zahnriemen24.de/za…t5/#/zahnriemen-25-t5-475
    dazu solche Zahnscheiben:
    https://www.zahnriemen24.de/ra…#/zahnscheibe-36-t5_12-2/
    https://www.zahnriemen24.de/ra…#/zahnscheibe-36-t5_60-0/


    Ist nur die Frage ob die da auch den Motor mit 588 U/min & 5Nm, 4,25:1 genommen haben oder einen mit höherer Übersetzung. Bei den Zahnscheiben ist die Übersetzung ja wesentlich kleiner als das Lenkrad + Reibrad.
    Der mit der nächst größeren Übersetzung wäre dann der mit 139 U/min & 15 Nm, 18:1


    Vorteil: Mehr Bums am Lenkrad
    Nachteil: dreht langsamer, vielleicht zu langsam? geht schwerer zu drehen wenn man selbst lenkt

    Naja einmal alle paar Stunden mal nen Aussetzer/Fix Verlust/Neustart wäre zu verkraften. Wenn dass mehrmals in der Stunde wäre, wäre es kaum zu gebrauchen. Wenn man da arbeiten will und ständig auf nen neuen Fix warten muss...


    Vielleicht nehm ich auch anstatt des M8T einen M8P und verzichte auf RTKlip aufm Tablet, da kann man auch ohne Fix halbwegs gut damit fahren, da soll der Float kaum Außreißer haben (keine Sprünge im Meter Bereich) und nahe am Fix im Bereich liegen (im Bereich von 10-30cm)

    Wer setzt RTKlib in der Praxis zum lenken ein und wie stabil läuft das ganze?
    Ich habe ernste Zweifel dass es den Ansprüchen genügt und auf Dauer mehr Frust als Lust erzeugt.


    Gibts da Aussetzer im Minutentakt? Stündlich? Täglich?

    Was habt ihr für Tablets im Einsatz?
    Wie viel Leistung braucht Cerea + RTKlib um gescheit zu laufen?
    Ram, Festplatte, Bildschirmgröße, Auflösung (reichen 1280x800)?


    Für RTK brauchts auch GSM (Mobilfunk), ich denke die intern verbauten Modems ist nicht besser als von nem aktuellen Smartphone. Das würde zwar zur Not funktionieren, aber hier in den Mittelgebirgen gibts doch viele Flecken mit sehr schlechtem Empfang.
    Wäre es da vorteilhaft nen LTE/UMTS SurfStick mit externer Antenne zu verwenden? Den Stick mit in die Box an den USB Hub, die Antenne entweder Fest aufs Dachverbauen (kosten ja nur wenige €) oder irgendwie mit der GPS Antenne kombinieren, so dass man nur 1 Bauteil hat (mit 2 Kabeln zur Box), wie es die Profi-Empfänger auch machen...

    Mein Denkfehler lag beim M8T, dachte der liefert bzw errechnet schon die genauen Positionsdaten mittels RTK, aber der macht ja nur die Rohdatenausgabe. Dachte der sei vergleichbar mit einem Ublox M8Q oder Reach Emlid, auf denen direkt RTKLIB o.ä. läuft. Bei genauerer Betrachtung ist der Reach ja genau der M8T + zusätzlicher mini Computer.



    Ich schwanke aktuell noch zwischen 2 Modellen.
    1. Ne "Profi" Antenne (Novatel, Trimble etc mit L2 RTK) auf nen vorgerüsteten Vario 828 kaufen und dazu nen externes Korrektursignal. Bei dem brauch ich ja keinen Motor am Lenkrad und kann das vorhandenen 10" Display verwenden. Entweder nehme ich dann diese Antenne + Modem und setz die bei Bedarf auf die älteren Schlepper. Die Lenkung erledigt dort dann Cerea & Lenkradmotor.
    Sicherlich teurere Variante, aber dafür L2 RTK, vermutlich höhere Empfangsstabilität & Genauigkeit durch die Profi-Antenne
    Meine Trimble Zephyr + Ublox könnte ich dann entweder fest auf einen älteren Pflegeschlepper bauen (externes RTK Korrektursignal vom 828 verwenden) oder als mobile Antenne zum suchen von Grenzsteinen etc verwenden.



    2. Ich bau ne eigene L1 RTK Base (kostet ja einmalig nur so viel wie ein externes Signal pro Jahr) und nutze auch auf den Schleppern günstige Antennen + Ublox + Cerea + Lenkradmotor
    Das ist die wesentlich günstigere Variante, aber ich kann überhaupt nicht abschätzen wie zuverlässig das läuft. Wenn man da am Tag mehrmals Signalverlust hat wäre mir ein Aufpreis zu mehr Sicherheit schon was wert. Wenn das relativ stabil läuft und nur alle paar Tage mal aussetzt würde mir das reichen.

    Ein Hallo an alle!
    Ich würde gerne ein System mit hoher Genauigkeit aufbauen, um damit auch Mais zu legen + hacken, Getreide zu säen und evtl auch zu hacken. Also mit Hangausgleich und mindestens L1 RTK oder evtl wenn die Mehrkosten im Rahmen bleiben sogar L2 RTK mit externem Korrektursignal.


    Ne Grundsätzliche Frage:
    Wenn ich z.b. ne Novatel Smart 6L nehm (für 1900€ ohne RTK Freischaltung), kann dann ein Ublox M8T auf die L1 Daten zugreifen? Bezahl ich mit der RTK Freischaltung (glaub nochmal ~1900€) nur die Ausgabe der L1/L2 um diese mit dem Ublox zu verarbeiten oder gibt die Antenne dann schon die genauen Positionsdaten aus (in Verbindung mit nem Modem & Korrektursignal) und man braucht den Ublox dann gar nicht mehr?
    Was ist der günstigste Weg um nen L2 RTK System mit Cerea aufzubauen? Macht L2 RTK mit Cerea überhaupt Sinn oder ist das "Perlen vor die Säue"?



    2. Frage:
    Hab eine gebrauchte Trimble Zephyr 2 Geodetic Antenna die ich mir vor einiger Zeit für 250€ gekauft hab um daraus ne RTK Base zu bauen. Würde die überhaupt mit einem Ublox M8T (als L1 Base) funktionieren? Würde so eine Antenne vielleicht auch aufm Schlepper Sinn machen oder sind die neueren Antennen wesentlich besser?


    Danke im Vorraus!
    Grüße Wade

    Wo hoch ist der zeitliche Drift bei L1? Wenn ich ne eigene Station aufs Dach schraube und im Frühjahr beim Mais legen die Spuren aufzeichne, kann ich die dann im Laufe der nächsten Monate zum Hacken verwenden? Der Drift sollte doch ähnlich hoch sein wie einer nicht vermessenen L1/L2 Station sein oder versteh ich das falsch?


    Wenn ich das Korrektursignal von nem externen Anbieter kaufe, sollte es keinen Drift geben oder?