Posts by Ede75

    Der Steckertyp steht in der entsprechenden Bedienungsanleitungen von Novatel, die man im Netz findet. Google hilft, auch beim finden einer Bezugsquelle. Ein bißchen Eigeninitiative ist schon erforderlich.



    Gruß
    Ede


    Edit: Ampseal, ich habe damals bei Mercateo bestellt
    Artikel Bezeichnung
    108EL-718-1500 Automotive Steckverbinder
    108EL-718-1507 Buchsenkontakt, 16 - 20 AWG
    108EL-718-1513 Stecker AmpSeal

    So, moosgummi ist eingeklebt, Ram Kugel angeschraubt. Halter sitzt, echt Top! Würde ich mittlerweile dem Ram Xgrip, den ich auf dem anderen Schlepper habe und bisher empfohlen habe, vorziehen. Langzeittest folgt.


    Gesendet von meinem GT-I9295 mit Tapatalk

    Quote from "Luwi 1" post_id=188 time=1488910616 user_id=59


    Noch mal eine Frage dazu:
    Wie bringt man Cerea dazu auf Port 2 der Antenne zuzugreifen?
    Dann können die Einstellungen so bleiben und man könnte die Antenne ohne Umstellen tauschen.
    Gruß Ludger


    Cerea bringst du gar nicht dazu, das liegt einzig an der Kabelbelegung am Stecker am Novatel. Entweder umpinnen oder neu bauen. Pinst du nur um, greift aber auch der Track Guide auf Port 2 zu :?


    Aus dem Grund hab ich ein neues Kabel mit Anschluß auf Port 2 für Cerea gebaut. Hatte ich mal geschrieben. Man könnte auch ein Kabel mit 2 Sub-D Steckern bauen, für jeden Port einen.


    Gruß
    Ede

    Quote from "Luwi 1" post_id=187 time=1488910359 user_id=59


    Pot 1 der Antenne muss für den TG auf 19200 Baudrate gestellt werden,


    Genau das ist mir gerade in den Sinn gekommen, daß es an der Baudrate liegt. Man kann auch mit Cerea auf 19200 Baud fahren, ich weiß nur nicht, ob das mit 10Hz geht. Der SF300 schaltet bei 10Hz automatisch auf 38400Baud. Das wird nen Sinn haben, aber man könnte es mal versuchen mit 19200.

    So, ich habe nun die umgestellte Agstar mit dem entsprechenden Port an den Track Guide gehängt. Die Einstellungen, die man vorher mit Novatel Config gemacht hat, werden nicht überschrieben, der TG erkennt den Novatel aber auch nicht mehr als Novatel Empfänger. Man kann nur noch mit dem Standarttreiber arbeiten, und auch den Novatel nicht mehr per TG einstellen. Der TG braucht außerdem noch andere Protokolle, sonst erkennt er kein GPS. Welche das sind, steht im Handbuch des TG.
    Evtl. geht es wieder, wenn man mit NovatelConfig den Port zurücksetzt. Das habe ich nicht ausprobiert.


    Gruß
    Ede

    Quote from "Luwi 1" post_id=174 time=1488485665 user_id=59


    Ich habe noch probiert was passiert wenn die Antenne wieder an den TG3, es wurde berichtet das der TG die Einstellung wieder überschreibt.


    Es wurde nicht berichtet, es wurde die Vermutung geäußert, daß es so sein könnte.


    Gruß
    Ede

    Quote from "Luwi 1" post_id=160 time=1488106335 user_id=59


    die PIN im RS 232 sind im Netz sowohl im Steck als auch in der Buchse nicht eindeutig beschrieben. Ich hatte 12V auf Pin 2 anstatt auf PIN 4.



    Bitte was? Die Nummern der Pins stehen sowohl bei den Sub-D-Steckern als auch bei den -Buchsen mit an den Pins, und zwar bei meinen von Reichelt sowohl vorne als auch hinten an den Lötkelchen. Da kann man eigentlich nichts verwechseln.
    Die Belegung ist keine normale RS232 Belegung, sondern Müller spezifisch. Müller hat in allen Bedienungsanleitungen ihrer Terminals (die man bei Müller downloaden kann) die Steckerbelegungen beschrieben! Und da ist der Pin 4 immer mit 12v belegt. Pin 2 ist RxD. Kann sein, daß du deine RS-Schnittstelle im Smart 6 geschossen hast.

    Nein, kann ich nicht, da ich selbst nicht weiß, wie es geht. Zettel und Stift oder Screenshots fallen mir ein.


    Mein Agstar war auch mal tot, nachdem ich mit dem Novatel Programm dran war. Hat der Händler wieder hingebogen. Try and Error.
    Gruß
    Ede

    Quote from Anton post_id=148 time=1487931566 user_id=49


    Adapter seriell-auf-USB:
    Wie oben erwähnt auf Win10-Tauglichkeit achten. Richtigen Treiber suchen (im Netz...) und dann im Gerätemanager unter Windows den COM-Port suchen und in CEREA eingeben.


    Moin,
    anzumerken ist, daß es zu Problemen kommen kann, wenn der USB Adapter schon Signale vom Empfänger bekommt, wenn er "hochgefahren" wird. Bei mir sprang dann der Mauszeiger immer wild umher. Lösung: Tablet komplett hochfahren, mit Adapter dran!, und dann erst dem Empfänger Saft geben (oder an den Adapter anstecken), damit alles sauber funktioniert. Hatte das sowohl beim SF300 als auch beim Agstar schonmal.


    Bei Antenneneinstellung ist etwas missverständlich:

    Quote from Anton post_id=148 time=1487931566 user_id=49


    Antenneneinstellung:
    Am besten an einem Greenstar Display die Antenne einstellen auf die gewünschte Hertzzahl (1, 5 oder 10) und die entsprechende Baudzahl (9600, 19200 oder 38400) - Diese auch bei CEREA eintragen. Wichtig: Die Starfire hat quasi zwei Ausgänge - einmal für Greenstardisplays, einmal für seriellen Ausgang. Hier den seriellen Ausgang einstellen. Die Hertzzahl muss auch in CEREA eingegeben werden.


    Nicht die Hertz, sondern die Baud müssen in Cerea eingegeben werden.


    Quote from Anton post_id=148 time=1487931566 user_id=49


    Zur Hertzzahl:
    1 Hertz bedeutet eine Position pro Sekunde. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Anzeige bei 1 Hertz stabil läuft bis ca. 20 km/h. Bei 5 Hertz bis ca. 40 km/h. Bei 10 Hertz bleibt die Position auch bei 50 km/h sauber. Das muss das Tablet aber auch verkraften können... Dazu gibt es in CEREA unten links eine kleine grüne Anzeige "Tcicle". Steigt Tcicle über 100, dann steigt das Tablet ggf. aus... Wenn es hier Probleme gibt, am besten mit der Hertzzahl bei 1 beginnen und schauen, was funktioniert.


    Tcicle ist abhängig von der Hertzzahl des Empfägers. Bei 10Hz hat das Tab 1/10 s Zeit, um die NMEA-Daten zu empfangen, sonst kommen dann ja schon wieder die neuen Daten. Daraus resultiert, daß das Tab ggf. bei Tcicle über 100 aussteigen kann, weil es nen Fehler in den Daten entdeckt, wenn die Strings noch nicht komplett übertragen sind. Bei 5 Hz sind es 2/10s, also Tcicle 200... ;)


    Gruß
    Ede

    Konfiguration über Müller Terminal funktioniert meiner Erfahrung nach nicht für unsere Zwecke, da dann dort wohl kein NMEA ausgegeben wird. Der Track Guide geht wohl über ein Novatel Protokoll.


    Meinen AgStar habe ich folgendermaßen mit Lefebure Novatel Config eingestellt:


    Configuration/Receiver Settings
    Function -> Rover
    Correction Sources -> Glide Filter ->Enable Glide


    Configuration/Ports/Com2
    Baud Rate -> 38400, 8, N, 1
    Receiver Input Mode -> Novatel (Default, accepts commands)
    Receiver Output Mode -> Novatel (Default, generates logs)


    Output Messages ->
    GPRMC ONTIME 100000 Seconds
    GPGGALONG ONTIME 100000 Seconds
    GPGSA ONTIME 1000000 Seconds


    Welchen COM-Port man einstellen muß, hängt davon ab, wie das Kabel konfiguriert ist. Ich habe auf 2 gelegt, da ich annehme, daß der TG den Agstar nur auf Port 1 für seine Zwecke einstellt. Habe das aber noch nicht ausprobiert, ob es wirklich so ist! Mit meinen Einstellungen müßte (nicht ausprobiert!) der Agstar auch am TG laufen, der TG darf aber nicht auf Agstar eingestellt werden, sondern auf einen NMEA Empfänger. Baudrate anpassen. Dann läuft er mit den obigen Einstellunen. Man kann natürlich dann über den TG nicht mehr konfigurieren.


    Gruß
    Ede

    Quote from Wade post_id=134 time=1487524962 user_id=65


    was hast du für nen 3D Drucker? Und was kostet der ungefähr?


    Ich habe nen CTC Dual Drucker. Preis gibts bei Ebay, allerdings läuft er Out of the Box nicht so gut. Meiner war brauchbar, aber seit einem Tuning-Tag mit Tausch diverser Teile (Riemenscheiben von eiernden Plastik auf präzise Alu und eiernde Wellen gegen neue gerade z.B.) und Investition von ca. 50 bis 100€ bisher macht er deutlich mehr Spaß.


    Man darf aber den Zeitaufwand nicht unterschätzen. Man muss z.B. für jedes Filament die optimalen Einstellungen auf seinem Drucker suchen, Verstopfte Düsen gibts immer wieder mal, das gedruckte Teil ist dann schrott, der Druckkopf muß dann zerlegt werden.
    Sich vom Druckbett ablösende Teile, versuche dazu mit Haarspray, Bluetape usw. usw. Hat schon einiges an Zeit gebraucht. Über den letzten Sommer ist er nicht viel gelaufen, weils zu Zeitaufwändig ist...


    Auf keinen Fall mit nem Drucker für Papier zu vergleichen, das kann jeder...


    Mehr dazu gibts in diversen Druckerforen. Es sind ab Werk einige Böcke verbaut (falsche Temperatursensoren z.B.). Kann aber sein, daß da schon wieder was geändert wurde.


    Gruß
    Ede

    Moin,
    für diejenigen, die nen 3D-Drucker haben, hier ein ganz interessanter Tablethalter, den ich auf Thingiverse gefunden habe:


    http://www.thingiverse.com/thing:702647


    Einfach die 3 Teile drucken, M5 Gewindestange passend ablängen und zusammenbauen. Aufm Fahrzeug hab ich ihn noch nicht getestet, das wird auch noch dauern, aber so macht er einen echt guten Eindruck. Nur dünnes Moosgummi fehlt mir noch oben und unten in den Klauen, und Löcher zum befestigen im Rücken.


    Gruß
    Ede

    Quote from Maltan post_id=116 time=1486417445 user_id=72


    Ich habe eine Frage an Ede, kannst du mir auch so eine Felge drucken?



    Moin,
    siehe PN


    Gruß
    Ede

    Quote from Wade post_id=111 time=1486404262 user_id=65


    Wenn das mitm Zahnriemen wirklich so nen Problem mitm TÜV ist, probier ichs erstmal mit nem Reibrad. Hab die Moosgummireifen aus der Materialliste gekauft, wie bekommt man die am besten aufm Motor fest? Nen 3D Drucker hab ich grad nicht da :D


    Ich kann dir ne Nabe drucken...


    Der Motor vom Johnny sieht mir aus wie der ganz normal verwendete mit den 5,1kg/cm. Der andere, den du rausgesucht hast, hat ein längeres Getriebe, ich denke, wenn man die auf den Fotos vergleicht, sieht man recht deutlich, daß der auf deinen verlinkten Fotos das kurze Getriebe hat.
    Außerdem ist fraglich, ob die Programmierung von Cerea mit der doch sehr viel geringeren Geschwindigkeit klar kommt. Es ist viel einstellbar, aber ob die Einstellungen soweit reichen, um mit nur noch ein viertel(!) der Umdrehungen klar zu kommen, wage ich zu bezweifeln.


    Probieren kannst du es, aber ich glaube nicht, daß du mit dem langsameren Motor glücklicher wirst als mit dem "original" verwendeten. Es wird softwaremäßig alles auf den einen Motor zugeschnitten sein.


    Gruß
    Ede

    Moin,
    Hubi und ich haben diesen Fußtaster hier:
    http://www.ebay.de/itm/USB-Fus…7849e0:g:0jIAAOSwDNdVke-R
    den kann man so programmieren, daß er einen Tastendruck simuliert (ich glaube, in Cerea ist es a für Auto, steht in der Config-Datei, bevor du da was veränderst, immer vorher sichern!!), damit schalten wir Auto ein und aus. Parallel dazu kann man auch mehr Buchstaben ausgeben lassen, dann schaltet er z.B. Marcar und Auto gleichzeitig beim Tastendruck. Ich bin damit zufrieden. Schön wäre noch, wenn Marcar automatisch passend zur Arbeitsstellung geschaltet würde, daran arbeite ich noch :D


    Alternativ kann man auch dieses Ding hier verwenden, da kann man halt eigene Schalter anbauen, und auch mehrere:
    http://www.pcsensor.com/usb-keyboard/usb-switch-cable.html


    Gruß
    Ede

    Quote from Luwi 1

    Mir ist nicht klar wie die Antenne mit 12V versorgt wird


    Hier die beiden Pinbelegungen aus der Anleitung, und unten eine schnelle Darstellung der Verdrahtung. Letzteres nochmal kontrollieren, von mir keine Gewähr für die Richtigkeit!


    Habe momentan wenig Zeit, wenn ich mehr Zeit habe (das wird dauern!), fotografiere ich mein Selbstbaukabel mit geöffnetem Sub-D Stecker noch, dann kann ich auch die Verdrahtung kontrollieren.


    Später wird meine Cerea-Hardware eine kompakte Kiste haben, in welcher ein Antennenanschluss wie bei Müller verbaut ist (Sub D incl. Strom).


    Edit: Die Agstar hat 2 Com-Ports, wenn sie nicht mit Bluetooth ausgestattet ist. Deswegen stehen da jeweils 2 Pins bei RX und TX auf der Agstar-Seite. Geht aber eigentlich auch aus der Pinbelegung des Agstar hervor. Ich hab Port 2 gewählt, da ich so 2 Konfigurationen jeweils für Müller und für Cerea habe.




    Gesendet von meinem GT-I9295 mit Tapatalk