Grenzsteinsuchgerät mit Dell Venue 11 & F9P

  • Hab eine möglichst simple, Robuste und dennoch schicke Halterung entworfen, passend fürs Dell Tablet und das Ardusimple F9P Board (ohn Header). Das Board kann einfach in einen dafür vorgesehene Aussparung geklemmt werden und ist mit einem Deckel geschützt.


    Löcher für Halterung ist 60x60 und 75x75. Aktuell ist eine Modifizierte Version von Rikus Kugelhalter mit 25mm Kugel dran, ist aber für den Rauen Feldeinsatz vermutlich doch etwas schwach. Es kann aber jeder Halter mit den genannten Lochmaßen angeschraubt werden.

    Oben die Halterung der Antenne will ich auch noch verbessern, um die Antenne besser zu schützen und das Kabel im Rohr nach unten zu führen. Außerdem soll da noch eine Halterung hin um das zweite Teil vom Teilbaren Fluchtstab direkt dran zu klipsen, dann ist der immer dabei und rollt nicht irgendwo rum.

    Vielleicht könnte ein Schutzbügel rund ums Tablet auch nicht schaden, liegt ja doch meist einfach irgendwo im Kofferraum rum zusammen mit nem Spaten oder sonstigen harten Gegenständen.


    Falls jemand die vorläufigen 3D Files haben will einfach bei mir melden. Ich werds aber ach in die Filebase stellen wenns ausgereift ist.

  • Mich interessiert momentan nur diese Grenzsteinsuche. Ich bin auf diesem Gebiet nur Laie, verwende für einfachte Arbeiten FN G7. Lenkung ist momentan kein Thema. Hat es für mich Sinn, da ich in Österreich bin, mich auf dieser Seite weiterzubeschäftigen? Wenn ja werde ich mich hier einmal durch die Beiträge durchkämpfen müssen um ein wenig Ahnung von der Materie zu bekommen.

  • grundsätzlich macht das sinn, ABER für genaue Grensteinsuche braucht man ein Korrektursignal. In Österreich gibt es kein Frei verfügbares und das vom Maschinenring arbeitet mit veralteter Technik. Die meisten Empfänger kommen mit dem alten Kram noch klar, die neuen günstigen eher nicht mehr. Du solltest also darüber nachdenken, ob du dir eine eigene Basisstation für ungefähr 300€ baust oder ob du jemanden in deiner Nähe mit Basisstation findest. Einige Österreicher sind auch hier unterwegs.

  • RTK-Signal Station gibt es schon in unmittelbarer Nähe, nicht vom MR sondern vom JD-Händler.

    Kann mich informieren, was da Kosten anfallen.

    Gibt es hier im Forum oder wo anders im Netzt so eine Art Bauanleitung mit allen Komponenten , sowohl Hard- als auch Software? Aber auch einfache Erklärungen , damit auch ein Anfänger damit zu recht kommt.

  • Coole Halterung !

    Ist die Befestigung am Stab auch selbst gedruckt, oder kann man die wo kaufen ?


    grüße

    rainer

    Die ist selbst gedraucht, kann man aber auch original kaufen als RAM-Mount. Ist dann zwar nicht gerade billig, aber ihr Geld wert.



    RTK-Signal Station gibt es schon in unmittelbarer Nähe, nicht vom MR sondern vom JD-Händler.

    Kann mich informieren, was da Kosten anfallen.

    Gibt es hier im Forum oder wo anders im Netzt so eine Art Bauanleitung mit allen Komponenten , sowohl Hard- als auch Software? Aber auch einfache Erklärungen , damit auch ein Anfänger damit zu recht kommt.

    Für Grenzsteinsuchgerät mit Qgis brauchst du nen Windows Tablet. Ich verwende dafür (und auch cerea) Dell Venue 11 Pro 7140: https://www.ebay.de/itm/Dell-V…ksid=p2057872.m2749.l2649


    Die haben meist auch einen SIM Kartenslot. Damit kann man mit einer günstigen Sim Karte (Netzclub oder Congstar in Deutschland) das RTK-Korrektursignal übers Mobile Internet empfangen. Oder man kann auch einfach einen Handy-Hotspot aufmachen und das Tablet per WLAN mit dem Handy verbinden und dessen Internetverbindung nutzen.


    Dann brauchst du noch den RTK Empfänger mit Antenne:

    https://www.ardusimple.com/pro…b-basic-starter-kit-ip65/


    Als Stab hab ich einen steckbaren Fluchtstab von Nedo:

    https://www.ebay.de/itm/Nedo-Z…84a071:g:XOwAAOSwh-1W3ovf


    Halterung ist selbst gedruckt, wer nen 3D Drucker hat kann auch die Files dafür bekommen. Da kann man aber auch einfach eine Tablet-Halterung kaufen und den F9P in irgend ne kleine Box packen und am Tablethalter oder Stab fest machen.



    RTK Korrektursignal wird vermutlich übern JD Händler teurer werden als wenn du ne eigene Base baust.

  • danke einmal für die Infos. Werde mich in den nächsten Tagen einmal wegen RKT schlau machen.

  • Hallo...

    bin auch neu hier und das Tehma interessiert mich auch, jedoch wäre meine allererste Frage, bevor ich mich weiter damit beschäftige, ob jemand weiss, woher ich die Daten der Grenzsteine für Hessen bekomme und was sowas ggf. kosten würde.


    Grüße aus Kassel


    Martin

  • Ihr habt doch in Hessen auch sowas ähnliches wie Ibalis oder?

    Ansonsten beim Vermessungsamt (ALKIS) kaufen, in Bayern kost das pro Flurstück 1-2€. in einigen Bundesländern ist das sogar kostenlos, weiß nur nicht ob Hessen da dazu gehört


    ansonsten ist unsere Qgis Telegram Gruppe auch ne Anlaufstelle für solche Fragen

    Links zu Messenger-Gruppen

  • Grüß dich,


    ja, ich hab schon erfolgreich Grenzsteine damit gefunden.


    Ich hab dazu den Helena Stick genommen und auf einem anderen PC installiert. Dann sämtliche Flächen rausgelöscht, da diese ja auf den tatsächlichen Bewirtschaftungsgrenzen liegen und nicht auf der Katastergrenze.


    Danach kannst du ALK aktivieren und darauf neue Schläge einzeichnen. Wenn du dafür die "Fangen" Funktion einschaltest, schnappt er auf der Katastergrenze auf die Grenzpunkte und da setzt du dann die Stützpunkte für deinen neuen Schlag.


    Hast du deine Schläge alle exakt auf die ALK gezeichnet, exportierst du deine Schläge als Shape. Diese Shapes importierst du danach in Qgis. Dort kannst du dann die Stützpunkte (Grenzsteine) markieren und per GPS anlaufen.


    Funktioniert einwandfrei. Für den Qgis Import hab ich mal ein Video gemacht und in der Qgis-Telegram-Gruppe gepostet. Dort einfach mal mit der Suchfunktion nach "HELENA" suchen.

  • grundsätzlich macht das sinn, ABER für genaue Grensteinsuche braucht man ein Korrektursignal. In Österreich gibt es kein Frei verfügbares und das vom Maschinenring arbeitet mit veralteter Technik. Die meisten Empfänger kommen mit dem alten Kram noch klar, die neuen günstigen eher nicht mehr. Du solltest also darüber nachdenken, ob du dir eine eigene Basisstation für ungefähr 300€ baust oder ob du jemanden in deiner Nähe mit Basisstation findest. Einige Österreicher sind auch hier unterwegs.

    Wie und woher spiele ich in Österreich die Koordinaten ein?

  • ich glaub du meinst eher wo du die Koordinaten für die Grenzsteine bekommst? Kann ich leider nichts zu sagen, hoffe da wird sich aber nen Österreicher dazu melden.

    Ich habe versucht die Daten vom E-Ama oder vom Niederösterreich Atlas zu verwenden jedoch ist da eine Abweichung von 2-4m keine Seltenheit


    Fixe Koordinaten von Grenzsteinen gibt's leider bei uns so weit ich weiß nicht, außer du beauftragst einen Geometer

  • Hallo


    Wäre natürlich eine einfache Lösung um die Grenzsteine in den Ecken und an jedem Knick der Schlaggrenze zu finden.

    Jedoch sind bei uns bei längeren geraden Schlägen mehrer Grenzsteine auf der geraden Grenze, die man mit dieser Variante nicht findet, da diese nicht in dem ALK Layer hinterlegt sind.

    Aber man könnte die Grenze ablaufen und markieren, aber halt ohne die "Zwischensteine" zu finden.

  • ich glaub du meinst eher wo du die Koordinaten für die Grenzsteine bekommst? Kann ich leider nichts zu sagen, hoffe da wird sich aber nen Österreicher dazu melden.

    Koordinaten von Grenzsteinen gibts meines Wissens nicht, allerdings gibt es von den Festpunkten Koordinaten . Festpunkte 6.Ordnung sind so ca. alle 300-600m anzutreffen

    Kann mann kaufen beim BEV (Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen). Kosten 40 Cent pro Punkt. Koordinatensystem meist noch MGI GK31 , oder ETRS89 wenn der Fixpunkt schon neu eingemessen wurde.

    Mal was zum einlesen:


    http://www.bev.gv.at/pls/porta…LANDESVERMESSUNG_2015.PDF


    grüße

    Rainer

  • Hab die Halterung nochmal etwas verbessert.

    Anstatt der gedruckten Kugelhalterung ein starres Anbauteil, hält damit deutlich besser.

    Die Platte für die GPS Antenne Rechteckig gemacht, dann kullert das ganze nicht im Auto rum und man kann es auch besser irgendwo anlehnen. Noch dazu alles so ausgelegt dass man das Kabel im Rohr nach unten führen kann. Hab dazu ein 12mm Loch kurz über dem Tablethalter gemacht und das Restliche Kabel im Rohr verstaut. Ist nun ne aufgeräumte Sache.

  • Mein bisheriger Beitrag hier, war die Frage nach dieser Grenzsteinsuche. Da ich, wie schon erwähnt, Laie auf diesem Gebiet bin und seit einigen Jahren mit FN G7 ohne Lenkung, unterwegs bin, würde mich interessieren, was die hier diskutierte komplette Lenkung mit allen was dazu gehört , Hardware, Software so kosten würden. Nehme an , das ich vom FN G7 nichts verwenden kann. Da das mit Updates und weiterer Betreuung vom FN sehr schwierig ist, könnte ich bei einem Systemwechsel mich vom FN verabschieden. Auf der anderes Seite sind hier in Ö komplette Systeme von JD und Lagerhaus, LTC, um einiges billiger geworden und es gibt dazu noch eine 50% Förderung.


    Also alles nur eine Frage von den Gesamtkosten und der Qualität des Systems.

  • Auch wenn das viel besser in den allgemeinen Teil von Cerea passen würde und nicht hier zu qgis:

    ganz grob:

    F9P: 240€

    Dell: 200€

    Lizenz: 200€

    Motorset+anbau: 300€

    Kleinkram: 50-100€


    -> mit 1000€ Netto bist dabei. Eigentlich brauchst du nur die Software zusätzlich falls du dir eh nen Grenzsteinsuchgerät bauen willst. Und falls es automatisch lenken soll eben noch das Motorset das du ans Lenkrad bastelst.

  • Ihr habt doch in Hessen auch sowas ähnliches wie Ibalis oder?

    Ansonsten beim Vermessungsamt (ALKIS) kaufen, in Bayern kost das pro Flurstück 1-2€. in einigen Bundesländern ist das sogar kostenlos, weiß nur nicht ob Hessen da dazu gehört


    ansonsten ist unsere Qgis Telegram Gruppe auch ne Anlaufstelle für solche Fragen

    Links zu Messenger-Gruppen

    Wo werden denn im ibalis die Koordinaten der grenzsteine angezeigt?


    Gruß njic