RTKNavi Stabilität und 20m Sprünge

  • Hallo!


    Ich habe Probleme mit der Stabilität der RTK Position, verwendet werden RTKLib und M8T als Rover und Base. Der GSM Empfang ist konstant, der Himmel klar und keine Abschattungen sind vorhanden.


    Zuerst starte ich RTKNavi und meistens kommt nach 30 sec die Float-Lösung und nach max. 15 min der Fix. Dann kann ich nur in etwa 1-3 Stunden cm-genau fahren bevor die Position extrem abspringt.

    Dabei hüpft die Position 20-25m hin und her, aber bleibt trotzdem im grünen Fix. Die einzige Lösung hier sind ein oder mehrere Neustarts von RTKNavi, sowie auch den Rover-M8T kurz stromlos machen.

    Danach geht das ganze wieder von vorne los, 10-15min bis zum Fix und nach 1-3h wieder Totalausfall. Anzumerken ist vlt, dass bei dem Positionsverlust RTKNavi auf einer 20-25m langen Geraden hin und her springt,

    meist eine leichte Diagonale von Südwest nach Nordost. Warten bei den Sprüngen habe ich auch schon probiert, sie verschwinden nach einigen Mintuen, kommen aber wieder.


    Probiert habe ich bereits die 3 Settings für gut/mittel/schlechten Empfang, die Ausfälle kommen immer wieder.

    Bin ich der Einzige mit diesen Problemen?

    Lässt sich sagen wo das Problem liegt (Tablet, RTKNavi, M8T)?


    Danke für Eure Hilfe!


    MfG Muxi

  • Danke für die Antwort.


    Definitiv Meter, wenn die Sprünge auftreten geht die Party ab bei Cerea und beim Motor.

    Ich verwende die 29b Version und probier vlt die ältere 28a noch einmal, sonst sind mir keine aktuelleren bekannt.

    Den Ratio Wert habe ich nicht beobachtet, muss ich das nächste mal machen.

    Als anderes Korrektursignal hätte ich nur eins von euref-ip mit 100km Baseline, aber werde ich mal probieren.


    Hier noch das Bild:


    Hinweis: Hier bin ich noch nach Süden gefahren, bei Stillstand wären alle Punkt ca. auf einer 20-25m langen Linie zusammengefasst.



  • Genau das gleiche hatte ich auch. Wurde nach dem Umbau der Base auf eine bessere Position besser. Ich vermute bei der ersten Position gab es bei manchen Satellitenkonstellationen Reflexionen, was dann zu den Sprüngen führt. Meist war es dann nach ner Zeit wieder weg ( wenn die Satelliten sich verschoben haben).

  • welche settings man hat war bei meinem Problem unerheblich. Ich hatte das mit allen Varianten. Aber eben nur zeitweise, nicht die ganze Zeit.

  • Guten Tag,

    ich glaube nicht, dass das Problem an der Software liegt...

    Hast du am Rover UND an der Basis eine ~10-15cm Durchmesser große, ferromagnetische (daran muss ein Magnet halten->Stahl und KEIN Edelstahl oder Alu) und mindestens 1mm dicke Platte unter der Antenne?


    Ist in der Nähe eine Photovoltaikanlage oder ähnliche große, glatte Reflektionsflächen?

    Sind beide Antennen 100% waagrecht montiert?

    Hast du die ublox schonmal ohne Antenne laufen lassen?

  • ich glaub nichtmal dass das magnetisch sein muss! Ich hab von Hagen auch Platten bekommen die nicht magnetisch sind, und der kennt sich eigentlich aus.

    Man kann ja ganz einfach feststellen ob das Material schirmt, indem man es über die Antenne hält. Kommt nichts mehr an, taugt es auch für untendrunter...

  • Hallo


    Ja, 10cm große und 2mm dicke Grundplatten sind unter beiden Antennen. Das Material ist normales Schwarzblech welches ich dann selbst noch lackiert habe.

    Die u-blox wurde nie ohne Antenne betrieben, darauf habe ich aufgepasst.

    Wahrscheinlich wird die Antennenposition das Problem sein, denn sie ragt nicht über den Dachfirst hinaus.

    Photovoltaik ist nicht in der Nähe, aber Dachreflektionen klingen am wahrscheinlichsten.

    Ist bei mir nicht einfach, bis an die Spitze zu kommen, aber werde die Basis umbauen und dann davon berichten.

    Danke für die Antworten.


    MfG

  • Heute Cerea getestet mit euref-ip.net als Basissignal statt der eigenen Basis und es traten keine Sprünge auf.

    Nur auf Grund der höheren Baseline (ca.100km) musste ich länger auf den Fix warten als mit der eigenen Basis.

    Ansonsten funktioniert dieses kostenlose (Test)-Korrektursignal eigentlich genauso gut wie die eigene Basis,

    bei mir sogar zuverlässiger, da ich meine Dachreflektionen noch nicht behoben habe.

    Habe zwar die die ältere 28a Version von RTKLib verwendet, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass die

    Probleme mit den Sprüngen trotzdem an der eigenen Basis lagen.