F9P, APOS-Korrekturdaten, rtkrcv - Einstellungen - > Bekomme nur Float (sekundenweise auch mal Fix)

  • Hallo zusammen,


    ich habe eine Frage zu meiner Konfiguration, hoffentlich könnt ihr mir weiterhelfen.

    F9P übertragt die Rawdaten (UBX) über USB an einen Raspi.

    rtkrcv dient als NTRIP Client und berechnet die Lösung.

    Der F9P liefert nur die Daten, rechnet aber selbst keine RTK-Lösung aus, so hab ich das zumindest verstanden.

    Die Lösung wird dann über TCP verschickt, was super klappt, hätte ich nur immer eine FIX-Lösung :)

    Ich bekomme so jede Stunde mal für ein paar Sekunden einen FIX, ansonsten nur Floats.


    Jetzt die Frage, warum?

    Anzahl der Satelliten sollte doch passen.

    Warum kommen im Stream2 (Input-Data Base) Werte rein, aber vom Input Data Cor nicht?

    Wo ist da der Fehler :)


    Bin euch fürs Drüberschaun und Tipps geben wirklich sehr DANKBAR!!!


    Schöne Grüße

    Martin


    Hier die Ausgabe von rtkrcv:


    Die Konfiguration sieht so aus :

  • Hallo,


    ich habs jetzt mit der geänderten RTKLIB von RTKLibExplorer probiert und siehe da, FIX kommt sofort!

    https://github.com/rtklibexplorer/RTKLIB



    Verstehe ich das richtig, die Standardabweichung (1-Sigma) ist 7mm?!


    Code
    pos xyz fixed std (m) rover : 0.007,0.003,0.007




  • Es gibt keinen besonderen Grund, hauptsächlich, weil es jetzt so funktioniert :)

    Ich bekomm die Rohdaten vom Modul, die Korrekturdaten per NTRIP und die Lösung wird per TCP-Stream bereitgestellt - Das alles macht rtkrcv.


    Ehrlich ich weiß nicht wie ich die Korrekturdaten an das Modul senden kann (will alles nur über USB machen) - sollte aber mit str2str gehen?

    Wie komm ich dann zur Lösung? Die Lösung wird als NMEA-Message verschickt? Geht das dann auch über parallel über USB?

  • soweit ich weiß war L2 RTK Berechnung bei Rtknavi lange Zeit nicht so gut wie der interne vom F9P. Aus den L1 Tagen kann ich nur sagen dass sich die Berechnung auch gerne mal aufgehängt hat. Und du musst doch nur hier schauen wie es andere machen, ich hab ja rtknavi + strsvr so eingestellt dass es das Korrektursignal empfängt und über strsvr an den F9P weiterleitet und von dem die NMEA Positionsdaten zurück bekommt. strsvr ist dabei nur nötig da die Funktion (output Received Stream to TCP Port) in rtknavi selbst leider nicht funktioniert, nur in strsvr.


    Oder Maltans Lösung, der nutzt den Raspy auch um das Korrektursignal zu empfangen und an den F9P zu leiten.

  • Hi,


    ok, danke für den Hinweis

    Ich dachte, beides - also Korrekturdaten an den F9P schicken und gleichzeitig die Lösung bekommen - an einem Port geht nicht?


    Ich probiers demnächst mal aus :)


    Hier ein Test, der hat mich eigentlich ziemlich zuversichtlich gestimmt : Link zu rtllibexplorer




    sG

    Martin