RTK Vermessung mit dem Smartphone

  • Ja klar, alle Pins komplett in die Buchsen stecken. Übrigens habe ich den Fehler bei meinem X-Bee gefunden: Der stand - entgegen den Angaben - nicht auf 38.400 Baud sondern nur auf 9600. Habe jetzt per AT-Befehl umgestellt und nun läuft´s auch. Angebliche RTK-Genauigkeit liegt bei 2 cm, so gibt zumindest Qfield das an.

  • Danke für die Antwort lieber fjsw!

    wie hast Du den Fehler denn gefunden? Und wie eingestellt auf 38.400 Baudrate?

    ichmüsste noch wohl konfigurieren

    Freundliche Grüsse an Dich und kommende User

  • Ich habe das xbee-Bluetooth-Modul auf den Empfänger gesteckt, dann den oberen USB-Anschluss (neben dem xbee-Modul) mit dem PC verbunden. Auf dem PC habe ich ein Terminal-Programm gestartet (ich verwende hTerm) und darüber versucht eine Verbindung aufzubauen. In den Terminal-Einstellungen darauf achten, dass nach jeder Eingabe ein CR-LF mitgesendet wird (siehe dritter roter Kringel).

      


    Mit einem einfachen "AT"-Befehl über das Terminal kannst Du testen, ob die Verbindung funktioniert. Wenn ja, dann kommt vom xbee-Modul die Antwort "OK". Jetzt habe ich einfach durch Ausprobieren immer wieder oben im Terminal die Baudrate verändert und erneut den AT-Befehl ausgesendet. Als dann endlich das OK kam, wusste ich, dass ich jetzt die passende Baudrate im Terminal eingestellt hatte und nun mit dem xbee-Modul kommunizieren kann. Danach kann man das xbee-Modul per AT-Befehl konfigurieren. Mit dem Befehl "AT+UART=38400,0,0" setzt Du die Baudrate auf 38400 baud. Wenn Du danach weitere Befehle senden willst, musst Du natürlich jetzt das Terminal auch auf 38400 einstellen.
    LG fj

  • Hallo Leute!


    möchte XBEE bLuetooth modul für GPs-gERÄT konfigurieren. Doch weiss nicht wie ich es bewerkstelligen soll. 1. Möglicherweise mit ZIP-Programm? Doch wenn entpacken dann in welchen Ordner?

    config_ublox_f9p_fw1.13_wade_v7.2 XBEE BT.txt

  • Hallo Wade! Ist nicht erforderlich mit der von Dir veröffentlichten Datei

    config_ublox_f9p_fw1.13_wade_v7.2 XBEE BT.txt das xbee für f9p zu konfigurieren?

  • Hallo Wade,


    vielen Dank für deine Erklärungen und das Video vom Juni 2021.

    Nachdem mein Interesse an der Grenzsteinsuche wieder aufgeflammt ist habe ich mir ein RTK Portable Bluetooth Kit bei Ardusimple bestellt, soll heute kommen.

    Ich möchte den F9P an einem Meßstab separat mit Strom versorgen um mein G4 Tablet frei halten zu können.

    Also kein Kabel vom Tablet zum F9P.

    Funktioniert somit die Bluetooth Verbindung in beide Richtungen?

    - Korrekturdatenstream vom Telefon via Bluetooth zum F9P

    - Korrigierte Position als Datenstream vom F9P zum Tablet, ich verwende Locus.


    Grüße aus dem Hunsrück, Axel

  • ob das zu zwei geräten gleichzeitig funktioniert weiß ich nicht, zu einem gerät geht es in beide Richtungen... was ist denn ein G4 Tablet? Android? dann musst halt da drauf den lefebure client laufen lassen und wlan hotspot vom handy nutzen.

  • Mannomann ging das schnell. Gestern um 13:30 in Spanien bestellt, heute um 12:10 hier !

    Heute früh per email den SAPOS Zugang beantragt, 11:30 war die Freischaltung !

    Hier in RLP leider nicht kostenlos. Pro Minute 0,10 €, mindestens 10€/Monat wenn Daten geflossen sind.

    Na ja, immer noch günstig.

    Mein 4G Tablet Lenovo TB-8505X kann auch telefonieren.

    Ich habe mir auf die schnelle den F9P + Akku an einen Meßstab gefriemelt. ( Kabelbinder und Tape sind tolle Sachen, Hi Hi )

    Die Einrichtung von Lefebure und Locus wie in deiner schönen Anleitung und: Es geht. :)


    Es reicht wohl eine Bluetooth- Verbindung um

    1. die Position des F9P an's Tablet zu übertragen und

    2. die Korrektur von SAPOS zum F9P zu übertragen.


    Die Satelliten werden ja im Lefebure angezeigt, in Locus nicht. Aber Hauptsache die Positionierung funktioniert zentimetergenau.


    Morgen kommt der Test im Walde :)

  • Ich habe für mich jetzt auch ein "tragbares" Gerät gebaut und funktioniert Super. Danke hierfür.

    Meine Bauideen Teile ich daher gerne und habe diese auch als Bilder beigefügt.

    1. Grenzsuchstab mit Dell Latitude 11, auf Basis Lefebure, Portsplitter und Qgis. Läuft seit 2 Jahren ohne Probleme.


    2. "Portableres" Gerät mit Handy-Halterung mit den hier im Thread genannten Teilen.

    Als Box habe ich eine Aufputz- Blinddose etwas mit dem Dremel so bearbeitet, dass das F9it der xbee reinpasst. Plexiglas als hintere Abdeckung, damit man's schön blinken sieht... passt 😆. Als Halterung für das ganze einfach ein Winkeleisen genommen...und als Handhalterung eine alte Flex-Stütze. Ist zwar etwas größer als das von Wade, für nen 3d Drucker hat's bis jetzt leider noch nicht gereicht.


    Für genaue Suchen oder Aufmaße und Kartierungen werde ich weiter den Stab verwenden.

    Die Handyversion soll für mich eher ein Hilfsmittel zur groben Orientierung, v. A in unseren unüberschaubaren, kleinkarierten und unförmigen Waldgebieten darstellen - wenn's halt Mal schnell gehen muss.


    Eingerichtet mit u-center wie beim Cerea-Thread. Firmware 1.30 drauf - danach hiesige config. Alles ja bereits sehr gut beschrieben und ausgeführt. Bei mir hat er hier etwas gemeckert, weil die config anscheinend noch auf 1.13 aufbaut, einfach auf OK geklickt und fortgesetzt, funzt trotzdem.


    Handy mit Apps ausgestattet und wie im Video eingerichtet. (Entwicklermodus, Mock Location, etc.)


    Im Lefebure mit dem Sapos Bayern erfolgreich wie folgt verbunden:

    (Einfach die Daten von meinen bereits laufenden Vermessungsstab übernommen)


    Port 2101

    IP Adresse: fps-rtk.bayern.de

    Username und Passwort gemäß eurer eigenen Anmeldekennung von Sapos Bayern


    Refresh-Stream (wird dann eig. angezeigt)

    fps_by_rtcm3_3g


    Erworbene DXF Daten von Geodatenbayern-Dienst (Utm32 Alkis Datensatz) in Locus einbinden:


    DXF Umwandeln mit bspw. online-converter ins kml-format

    Ich hab's mit Mygeodata.cloud gemacht.


    Danach unter “Ebenen“ einspielen.


    Funktioniert sehr gut. Hat den Grenzstein Test auch bestanden. :thumbup:


    Was mir auffällt ist, dass bis er das RTK Signal findet, anfänglich es nach dem starten manchmal 1-2 Minuten dauern kann. Das geht mit dem Stab wesentlich schneller.